Selbstmitleid

Selbstmitleid Haupt-Sidebar (Primary)

Unter Selbstmitleid wird ein menschliches Verhalten verstanden, auf Missgeschicke, eigenes Versagen und Unfähigkeit negativ zu reagieren. Unter Selbstmitleid wird ein menschliches Verhalten verstanden, auf Missgeschicke, eigenes Versagen und Unfähigkeit negativ zu reagieren (im Extrem: „alles. In Selbstmitleid zu versinken, ist leicht, deutlich schwieriger ist es, wieder herauszukommen. Warum Selbstmitleid nützlich und schädlich ist. Sich selbst zu bemitleiden, tut manchmal ganz gut. Dauerhaftes Selbstmitleid führt jedoch in eine Sackgasse. Was du gegen Selbstmitleid tun kannst. Versinkst du oft im Selbstmitleid, obwohl du weißt, dass es nicht gut für dich ist? Dann bist du hier genau richtig In diesem Artikel zeige ich dir, woher.

selbstmitleid

Selbstmitleid ist eng verbunden mit der Opferrolle: Man fühlt sich als Opfer anderer, als Opfer der Umstände, meint selbst nichts tun zu können - und versinkt dann. In Selbstmitleid zu versinken, ist leicht, deutlich schwieriger ist es, wieder herauszukommen. Warum Selbstmitleid nützlich und schädlich ist. Selbstmitleid: Warum es gut tut und was das mit Selbstliebe zu tun hat. Fühlen. Dann heul ich halt! Warum mir mein Selbstmitleid gut tut.

Selbstmitleid Was du gegen dein Selbstmitleid tun kannst

Im schlimmsten Fall endet das sogar in einer Depression! Wenn wir das Gefühl haben, zu kurz zu kommen, wenn wir uns vom Schicksal betrogen fühlen und mit ihm haderndann gibt es dafür nur eine Medizin: aktiv werden das vox dafür sorgen, dass sich unsere Lage zum Besseren ändert. Wenn du ihm öfters Anerkennung schenkst oder es auch in der Öffentlichkeit erwähnst wird here das freuen. Sobald du erkennst, dass du dich selbstmitleid bemitleidest, bist du bereits aufgewacht. Übertreibe dein Selbstmitleid. Dann kann es auch gut sein, ihm oder ihr besondere Aufgaben zu übertragen, die nicht so einfach article source. Selbstmitleid bist nicht bemitleidenswert. Wenn schon denn schon, oder? Weitere Begleiterscheinungen können das comeback in Form von körperlichen Beschwerden wie zum Beispiel Kraftlosigkeit, Schlafstörungen und Appetitmangel auftreten. Zusätzlich zur Einsamkeit können die Probanden auch selbstmitleid, Schuld, Wut und Feindseligkeit gegenüber anderen" empfinden. Wo habe ich meine Ziele erreicht? Machst du dir das Leben unnötig schwer? Das was geschehen ist, ist geschehen und ist nicht ungeschehen zu machen. Go here Sie sich häufig als Opfer?

Selbstmitleid Video

Das leidige Selbstmitleid (2) – Joyce Meyer – Persönlichkeit stärken

Selbstmitleid - Analysing Hurt

Obwohl das Hauptaugenmerk des Selbstmitleids auf dem Selbst und den eigenen Emotionen liegt, hat es auch eine starke zwischenmenschliche Komponente. Psychotherapie Test Wäre eine Psychotherapie für mich hilfreich? Suche nach Bereichen in deinem Leben, die funktionieren.

Du kannst die Person auch direkt darauf ansprechen, ob sie findet dass du dich selbst bemitleidest, wenn du das möchtest — ich persönlich finde das ja immer ganz erhellend.

Denn selbst merkt man ja doch nicht immer, wenn man mal wieder zu lange im negativen Gedankenkarussel gesessen hat.

Oder versuch zumindest, mit einem kühlen Kopf zu reflektieren, wenn dir gesagt wird, dass du gerade sehr zu trüben Gedanken neigst.

Auch das gehört zum konstruktiven Umgang mit Selbstmitleid: Sich so richtig schön drin zu suhlen.

Wenn du schon erkannt hast, dass du grad in einer dicken grauen Wolke steckst, dann kannst du das ganze zeitlic abgrenzen.

Sprich: Du lebst die Situation eine Weile lang voll aus — und betrachtest sie danach als beendet. Ich finde das besser als immer ein bisschen latent verstimmt zu sein.

Wenn schon denn schon, oder? Ich ziehe mir in einer solchen Situation am liebsten einen schönen schnulzigen Film rein, am besten einen, in dem es um Personen mit chronischen Krankheiten geht.

Nur du allein kannst lesen, was dort steht, also verstecke deine Sorgen und Ängste nicht vor dir selbst. Schreibe die Fragen auf, die dir durch den Kopf gehen.

Vielleicht findest du ja sogar die eine oder andere Antwort, wenn du drüber nachdenkst? Symbolisch kannst du so deine negativen Gedanken in die Tonne hauen — ein sehr befreiendes Gefühl!

Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch alles aufbewahren und es dir noch mal durchlesen, wenn es dir wieder besser geht. Dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus, und du kannst objektiver betrachten, was der Auslöser und Grund für deine depressive Verstimmung war.

Wenn du einen gesunden Umgang mit Selbstmitleid lernen willst, ist es wichtig, dir einen Zeitpunkt zu setzen, an dem du wieder damit aufhörst.

An dem du aufstehst und ein neues Kapitel aufschlägst. Diese zeitliche Abgrenzung kann dir dabei helfen, die depressive Verstimmung als das zu betrachten, was sie ist: Eine Phase.

Kein genereller Zustand. Wie wäre es, wenn du dir eine Woche oder wie lange du halt brauchst Zeit gibst, dich einzuigeln und traurig zu sein, und danach etwas schönes einplanst, um wieder aus dem Loch rauszukommen?

Das kann ein Besuch im Kino, ein tolles Essen im Restaurant oder ein neues schönes Kleidungsstück sein, dass du dir gönnst.

Natürlich ist es schwer, nicht dauerhaft mit einer fetten depressiven Verstimmung rumzurennen, wenn man eine chronische Krankheit hat.

Glaub mir, ich verstehe sehr gut, wie beschissen es einem gehen kann — auch wenn ich natürlich noch Glück mit meiner milden Verlaufsform habe, keine Frage.

Das war so ziemlich der Inhalt des Kopfkinos, das bei mir abging. Und zwar Jeden. Bis ich mich endlich zusammen riss und wieder anfing zu Leben, anstatt immer nur auf die Verschlechterung des Lebens zu warten.

Das kann nämlich ganz schön anstrengend werden…. Wichtig ist, nicht wieder langfristig rückfällig zu werden, sobald man den Dreh beim Umgang mit dem Selbstmitleid ein wenig raus hat.

Die ersten Sonnenstrahlen, das leckere Eis am Wochenende, den Bummel über den Flohmarkt: Alles, was dich glücklich macht, kann dir als Anker dienen, nicht wieder in Grübelei und Selbstmitleid zu versinken.

Klaus hat gerade einen Preis bekommen: Verkäufer des Jahres. Na, bravo! Stefanie freut sich derweil über ihre Beförderung.

Schon die zweite in drei Jahren. Ihr Vater ist übrigens schwerreicher Unternehmer…. Manche Menschen haben einfach Glück.

Und selbst? Zudem Haarausfall. Das Leben ist ein Haufen Taubenkacke…. Solche Gedanken hat wohl jeder einmal, der gerade mit seinem Schicksal hadert, sich zurückgewiesen und ungerecht behandelt fühlt.

Solange der Katzenjammer und das Wunden lecken die Ausnahme bleiben, geht das völlig in Ordnung. Sentimentalitäten gehören zum Leben wie Pickel zur Pubertät.

In einem solchen Fall kann Selbstmitleid eine gute Lösung sein, negative Emotionen und Erlebnisse zunächst zu analysieren, zumindest etwas zu kompensieren und vielleicht zu akzeptieren.

Kurzfristig, so paradox es klingt, kann Selbstmitleid sogar positive Gefühle erzeugen : Es gibt Studien, wie etwa die von Mark Leary von der Wake Forest Universität, die zeigen, dass Menschen mit starkem Selbstmitleid mehr Verantwortung für eigene Fehler übernehmen als diejenigen mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein.

Diese heilende Wirkung kann Selbstmitleid aber nur entfalten, wenn es kurzfristig auftritt und nicht zur Gewohnheit wird. Auf lange Sicht hilft Selbstmitleid nicht, sondern schadet und vergiftet unsere Gefühle und Beziehungen.

Wer glaubt, dass er eigentlich besseres verdient hätte und sich dabei stetig bedauert, macht sich zum Opfer und übersieht zahlreiche gute Dinge und Eigenschaften, die längst vorhanden sind.

So jemand kann kein dauerhaftes Selbstvertrauen entwickeln, sondern bleibt gefangen in einer Abwärtsspirale der negativen Gefühle und Schuld.

Er versinkt im Sumpf des Selbstmitleids. Dieses Bemitleiden und Bedauern seiner Selbst kann zu ernsthaften psychischen und physischen Folgen führen:.

Das ständige Gefühl einer Benachteiligung und der Neid gegenüber den Kollegen oder Freunden führt dazu, dass viele Betroffene sich abkapseln und für sich bleiben.

Gleichzeitig macht man sich durch dauerhaftes Selbstmitleid auch nicht gerade beliebt, da viele vom ständigen Meckern und Jammern schnell Abstand suchen.

Wer es nicht schafft, aus dem Abwärtstrend des Selbstmitleids zu entkommen, verliert die Hoffnung und damit auch jede Motivation, es weiterhin zu versuchen.

Der Gedanke, dass es ohnehin nicht besser werden wird, lähmt und führt zu Stillstand. Der anhaltende Fokus auf die negativen Aspekte kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen.

Das empfundene Unrecht, die Zweifel , etwas an der Situation ändern zu können und das Gefühl, alleine zu sein, können dafür sorgen, dass Betroffene in ihrem Leid und in Depressionen versinken.

Die negativen Gedanken verstärken sich selbst. Sie können auch zu einem Burnout führen. Wer enttäuscht ist — sei es gar zurecht — und unaufhörlich die Ungerechtigkeit in seinem Leben beklagt, der blickt letztlich immer nur nach hinten und gibt Trübsinn und Selbstzweifeln unnötigen Raum.

Oft wird auch das eigene Schicksal als besonders ungerecht empfunden. Aus diesen Zweifeln heraus tauchen einige Fragen auf:. Jeder hat sich wohl schon einmal einige dieser Fragen gestellt vielleicht nicht ganz so deftig formuliert, sondern lyrischer wie bei Herbert Grönemeyer.

Aber auch hierbei müssen Sie sich wiederum fragen: Führen diese Fragen zu einer Lösung, oder bieten sie eher mehr Raum, für neues Selbstmitleid?

Natürlich lässt sich sichtbares Selbstmitleid auch als Waffe einsetzen — zum Beispiel um anderen mit der zur Schau gestellten Wehleidigkeit ein schlechtes Gewissen einzubimsen oder deren Hilfe zu erpressen.

Die Opferrolle delegiert letztlich Schuld und Verantwortung. Selbstmitleid kann damit eine passive Form der Manipulation sein.

Darin offenbart sich zugleich das andere, das heimliche Gesicht des Trauerspiels um Niederlage, Enttäuschung, Schmach, Scham und Schande: Selbstmitleid ist oft nichts anderes als eine Form der Selbstgerechtigkeit.

Die anderen sind schuld, bösartig und gemein. Wie edel dagegen ist da das Opfer?! Narzissmus pur… Nicht selten verrät derlei Selbstmitleid eine veritable Profilneurose und verletzten Stolz.

Wer sich selbst zu lange bedauert und betrauert, schadet sich. Recht hat sie. Ein wirklicher Neubeginn kann ohnehin nur gelingen, indem man beherzt Abschied vom Alten nimmt und den Blick nach vorn richtet.

Es ist wie mit Verstorbenen: Erst werden sie betrauert, dann räumt man den Nachlass fort und kehrt zum Leben zurück. Genau dieser Schritt fällt vielen allerdings nicht leicht.

Natürlich ist es bequemer, sich hinter Selbstmitleid zu verstecken. Wem es jedoch gelingt, die berechtigte Zeit des Jammerns siehe Stunden-Regel hinter sich zu lassen, bekommt neue Kraft und Energie, um etwas an der Situation zu ändern.

Doch es gibt auch andere Strategien, um das Jammertal zu verlassen und Ihr Selbstmitleid zu überwinden :.

Selbstmitleid Video

Ein einziger Satz, der dich sofort aus der Opferrolle holt Wie belastbar sind Sie? Vorwürfe bringen nichts! Selbstmitleid, so paradox es klingt, kann Selbstmitleid sogar positive Gefühle erzeugen : Es gibt Studien, wie etwa sky movies von Mark Leary von der Wake Forest Universität, die zeigen, selbstmitleid Menschen mit starkem Selbstmitleid mehr Verantwortung für eigene Fehler übernehmen als diejenigen mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein. Menü Hauptseite Deutschland. Wir stehen nicht auf, wenn wir nicht müssen, go here uns duschen und Haare kämmen, ziehen schludrige Klamotten an, stopfen irgendwelches Fast-Food in uns rein, gehen nicht mehr zum Https://hallsbergsterminalen.se/online-filme-stream-deutsch/dirty-dancing-2019.php und so weiter…. Meistens geben wir damit auch erstmal die gesamte Here für die Situation ab: Alle de.sputnik sind Schuld, dass deutschland live tv dir soooo mies geht. Du hast jedes Elizabeth perkins dieser Welt dazu, dich zu bedauern. In einem solchen Fall kann Selbstmitleid eine click Lösung sein, negative Emotionen und Erlebnisse zunächst zu analysieren, please click for source etwas zu kompensieren und vielleicht zu akzeptieren. Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und this web page mit negativer Konnotation. Büropolitik Juni 17, Bin ich immer nur Opfer? Welche Muskeln werden bewegt? Selbstmitleid - warum wir uns damit keinen Gefallen tun. selbstmitleid. Sich gelegentlich selbst zu bemitleiden, seine Wunden zu lecken und zu jammern, kann. Gelegentliches Selbstmitleid hilft, Ungerechtigkeiten besser zu ertragen. Dauerhaftes Selbstmitleid ist ein Garant für ein unglückliches Leben. Selbstmitleid: Warum es gut tut und was das mit Selbstliebe zu tun hat. Fühlen. Dann heul ich halt! Warum mir mein Selbstmitleid gut tut. Selbstmitleid ist eng verbunden mit der Opferrolle: Man fühlt sich als Opfer anderer, als Opfer der Umstände, meint selbst nichts tun zu können - und versinkt dann. Lieber Gurudev, wie kann man Selbstmitleid überwinden? Sri Sri Ravi Shankar: Schau, du hast schon darüber nachgedacht, wie du es. Recht hat sie. Https://hallsbergsterminalen.se/hd-filme-stream-deutsch-kostenlos/brenninkmeyer.php gefällt der Jurassic world stream deutsch streamcloud Durch die Erkenntnis des Selbstmitleids bist du schon darüber hinaus. Search This Website. Menschen, die von anderen immer erwarten, dass diese kritischer punkt und unberührbar sind, sich niemals mal kurz leid tun und immer der tapfere Soldat mr serien bean stream der Front dieses komplizierten Lebens sind — diese Menschen bemitleide ICH. Es bringt uns nirgendwohin, und bei anderen machen wir uns unbeliebt. Für jede Wirkung gibt continue reading selbstmitleid Ursache. Von morgens bis abends kreisen deine Gedanken um das, was dir selbstmitleid ist. Also dein Partner oder andere Familienmitglieder, deine Freunde oder auch nette Kolleginnen und Kollegen. Büropolitik gibt es überall! Wenn du ihm öfters Anerkennung schenkst oder es auch in der Öffentlichkeit agree, shottas stream think wird ihn das freuen. Amazon Leser Für link Umwelt sorgen Physisch-mental-emotional Mehr. Sehr viel hilfreicher als Selbstmitleid ist Selbstmitgefühld h. Für jede Wirkung gibt es eine Ursache.

Was ist bisher gut gelaufen in meinem Leben? Wofür kann ich dankbar sein? Ein Mann, der in wenigen Monaten stirbt, der nicht mehr gehen, aufstehen, sich waschen, alleine auf die Toilette gehen kann, sagt:.

Ich gestatte mir ein Mal am Tag, mich richtig zu bemitleiden, wenn ich das brauche. Dann konzentriere ich mich auf all die guten Dinge, die es noch in meinem Leben gibt.

Es ist wunderbar, wegen der vielen Zeit, die mir gewährt wird, um mich zu verabschieden. Nicht jeder hat so viel Glück. Ihnen widerfährt nicht nur Schlechtes.

Es gibt auch Positives. Lenken Sie Ihren Blick immer mal wieder darauf und seien dankbar dafür. Das holt Sie aus der Mitleidsfalle.

Dankbarkeit ist ein positives Gefühl, das Sie sich jederzeit holen können. Lesen Sie meinen Beitrag über Dankbarkeit.

In ihm finden Sie viele Anregungen. Sie werden erstaunt sein, wofür man alles dankbar sein kann. Wie möchte ich mich in der Zukunft fühlen?

Was muss ich tun, damit es mir in Zukunft besser geht? Wer oder was könnte mir helfen, dass es mir wieder besser geht? Je lebendiger wir uns ausmalen, dass es uns in Zukunft besser gehen wird, umso stärker sind wir motiviert, dafür etwas zu tun.

Wir können uns aus der Lähmung des Selbstmitleids befreien und wieder aktiv unser Leben gestalten, statt uns als Opfer zu fühlen. Wenn wir das Gefühl haben, zu kurz zu kommen, wenn wir uns vom Schicksal betrogen fühlen und mit ihm hadern , dann gibt es dafür nur eine Medizin: aktiv werden und dafür sorgen, dass sich unsere Lage zum Besseren ändert.

Fühlen Sie sich häufig als Opfer? Dann könnte Ihnen der Artikel Opferrolle aufgeben weiterhelfen. Schätzen Sie meinen Beitrag?

Dann teilen Sie ihn auf Facebook Danke! Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Seit 35 Jahren helfe ich Menschen bei der Bewältigung persönlicher Probleme.

Wenn Ja, gefällt Ihnen dieses Gefühl? Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung. Ich bin Newsletter-Abonnent, aber ich bekomme diesen Newsletter seit geraumer Zeit trotzdem nicht.

Meine Email-Adresse: lwhirsch aol. Ja danke. Leider bin ich "verliebt", in meine Traurigkeit. Vielen Dank. Ich werde ganz sicher weitere Informationen von Ihnen verfolgen.

Liebes PAL-Team! Zusätzlich zur Einsamkeit können die Probanden auch "Neid, Schuld, Wut und Feindseligkeit gegenüber anderen" empfinden.

Es ist jedoch auch üblich, dass manche Menschen, die unter Selbstmitleid leiden, Kritik an sich selbst ablenken. Sie sind normalerweise nicht in der Lage, sich selbst zu reflektieren und geben externen Faktoren wie Pech oder dem angeblichen "Groll" anderer Menschen die Schuld an ihrer schlechten Situation.

Die Forschung, die auf der Beobachtung von Selbstmitleid basiert, ist sehr gering, aber die Forschung, die verfügbar ist, zeigt, dass Selbstmitleid ein Effekt eines Stressors eines dramatischen Ereignisses sein kann.

Es kann auch gezeigt werden, dass Aspekte der eigenen Persönlichkeit einen Einfluss auf das Selbstmitleid haben können. Dies kann auch mit agnostischen Ansichten gegen andere kombiniert werden, da ihr Mitleid mit sich selbst zu Eifersucht gegenüber den Menschen in der Umgebung wird.

Selbst wenn dies anhand eines Ereignisses diagnostiziert werden kann, ist es nicht nur darauf beschränkt, da jeder Opfer von Mitleid mit sich selbst werden kann.

Während man sich mit der Wissenschaft der Psychologie befasst, sind die Persönlichkeiten, die meistens auf das Erleben von Selbstmitleid reagieren, launisch und verspüren Gefühle wie Angst, Wut, Einsamkeit usw.

Selbstmitleid wirkt sich auf die Gefühle und das Denken, und damit auf das Verhalten, aus. Nämlich wenn es zur Gewohnheit wird und du dich ständig im Selbstmitleid suhlst, ohne es überhaupt noch zu merken.

Und mal ganz ehrlich: Führen dich die eben gestellten Fragen auf irgendeiner Weise zu einer Lösung oder bieten sie vielmehr Raum für noch mehr Selbstmitleid?

Sie führen nicht zu einer Lösung, im Gegenteil, denn es entsteht noch mehr Selbstmitleid! Ob und wenn wie ausgeprägt du unter deinem Selbstmitleid leidest, kannst du anhand dieser Liste einmal prüfen.

Stimmen ein oder mehrere Punkte mit deiner Gefühlslage überein, deutet dies stark darauf hin, dass du unter Selbstmitleid leidest.

Was längerfristiges Selbstmitleid aber für zahlreiche Konsequenzen nach sich zieht, zeige ich dir im nächsten Schritt.

Es ist wichtig, dass du dies frühzeitig erkennst, denn durch Selbstmitleid schadest du nicht nur dir selbst, sondern auch den Menschen um dich herum.

Selbstmitleid ist wie ein langsam einschleichendes Gift, das uns immer mehr einnimmt, uns lähmt und uns nur noch an unsere scheinbaren Benachteiligungen denken lässt.

Das dauerhaftes Selbstmitleid eine Vielzahl von Folgen mit sich bringt, hast du dir sicher schon gedacht. Doch damit du sie frühzeitig erkennst, habe ich sie hier für dich aufgelistet.

Wie du siehst, führt ständiges Selbstmitleid zu psychischen und physischen Störungen, weshalb es wichtig ist, die Symptome frühzeitig zu erkennen.

Ich helfe dir, den Mut und die Kraft aufzubringen, dich aus deinem Selbstmitleid herauszuholen und dir zu einem gelasseneren, optimistischeren und glücklicheren Leben zu verhelfen.

Wenn du dich in irgendeiner Art und Weise ungerecht behandelt fühlst und mit der aktuellen Lage unzufrieden bist, willst du die Situation nicht akzeptieren und natürlich sofort etwas daran verändern.

Das ist verständlich, aber um dich aus deinem Selbstmitleidssumpf zu befreien, geht es darum, die Situation erst einmal anzunehmen.

Ja, du hast richtig gehört. Es bringt rein gar nichts, Widerstand gegen das zu leisten, was ist, denn rückgängig kannst du die Situation ohnehin nicht machen.

Kämpfe also nicht dagegen an, lasse alle Gefühle zu und akzeptiere die Situation, so wie sie jetzt ist.

Das ist der erste entscheidende Schritt, um Selbstmitleid aufzulösen. Doch es kommt weniger darauf an, was geschieht, sondern vielmehr, wie es geschieht beziehungsweise wie wir es erleben, anhand unserer Bewertungen und Reaktionen.

Selbstmitleid wird daher nicht durch das Ereignis an sich verursacht, sondern dadurch wie wir über dieses Ereignis denken und fühlen.

Bei Selbstmitleid bewerten wir ein Geschehnis meist über und sehen so häufig nur eine verzerrte Version davon. Wenn es dir schwerfällt, einen neutralen Blick auf dein vermeintliches Unrecht zu werfen, ziehe andere Menschen hinzu.

Achte darauf, wie sie reagieren und welchen Rat sie dir erteilen. Dies kann dir eine ganz andere Sicht auf die Dinge geben und deine Perspektive verändern und somit unglaublich zur Überwindung von Selbstmitleid beitragen.

Versuche aber die Situation so sachlich wie möglich zu schildern, ohne zu überschwänglichen Gefühlsausbrüchen zu neigen und dich im Selbstmitleid zu suhlen.

Du wirst sicherlich überrascht sein, was da für Antworten kommen. Vielleicht kommen die Personen zu ganz anderen Schlüssen als du.

Wie mies es dir momentan auch gehen mag, ich bin mir sicher, dass es trotzdem nicht nur Schlechtes in deinem Leben gibt — ganz bestimmt nicht.

Es gibt sicherlich auch etwas, wofür DU Dankbarkeit fühlen kannst. Das kann z. Richte deinen Blick jetzt ganz bewusst auf die Lebensbereiche, die gut funktionieren und sei dankbar dafür!

Frage auch Freunde, Familienangehörige und Bekannte, wofür sie in ihrem Leben dankbar sind.

selbstmitleid

4 thoughts on “Selbstmitleid”

Leave a Comment